Kinderspielzeug mit Lerneffekt: 3 Geschenkideen, die Spaß machen

Geschenkideen, die Spaß machen
Besondere Zeiten rufen nach besonderen Geschenken.
Kinderzimmer
© Christian Heindel – Flickr.com ( Bestimmte Rechte vorbehalten)
Egal ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder einfach nur so: Über Kinderspielzeug freuen sich die Kleinen immer. Und damit der Lernfaktor nicht zu kurz kommt, präsentieren wir Ihnen hier drei Lernspielzeuge mit pädagogischem Mehrwert, die auf spielerische Weise die motorischen und kognitiven Fähigkeiten Ihres Kindes fördern. Nicht nur die Jüngsten werden begeistert sein, sondern auch ihr als Eltern. Denn schon nach kurzer Zeit könnt ihr merkliche Fortschritte beobachten.

Tipp 1: Motorikwürfel 

Motorikwürfel sind in vielen verschiedenen Ausführungen auf dem Markt erhältlich. Ganz besonders zu empfehlen ist der vielseitige Motorikwürfel „Giuliano“ der Firma LEGLER, der eine Vielzahl an Spielmöglichkeiten bietet. Der aus Holz gefertigte Würfel ist für Kinder ab drei Jahren geeignet. Die Motorik-Schleife fördert sowohl die Fein- als auch die Grobmotorik.

Hinzu kommt ein Rechenschieber, der zum Zusammenzählen animiert. Auch die Zahlerkennungstafel sorgt für ein besseres Mengenverständnis. Dann gibt es noch ein Schiebespiel, welches logische Zusammenhänge an den Tag bringt. Abgerundet wird der Motorikwürfel mit einer Maltafel, welche die Kreativität der Kleinen anregt. Und auch die ersten Schreibversuche können hier gemacht werden.

Tipp 2: Bällebad 

Bällebad
© bogitw – pixabay.com

Ihr möchtet die Bewegungsmotorik eures Kindes fördern? Dann ist ein Bällebad genau das richtige Geschenk, denn es hat einen hohen Aufforderungscharakter. Euer Kind muss viele seiner Sinne einsetzen, um sich im Bällebad bewegen zu können. Es kann gleiten, rutschen oder versuchen auf den Bällen zu gehen, die leicht nachgeben, sodass euer Kind seine Balance halten muss. Dadurch wird auf spielerische Weise der Gleichgewichtsinn verbessert. Eine große Auswahl ganz unterschiedlicher Bällebäder gibt es auf www.lcpkids.de. Hier findet ihr neben einem Bällebad mit Tunnel auch Einzelmodelle in Form eines Autos oder eines Prinzessinnenschlosses.

-Anzeige-

Tipp 3: Steckspiel

Auch ein Steckspiel ist bei Kleinkindern sehr beliebt, zum Beispiel das Quercetti Steckspiel Fantacolor Junior. Das Lernspiel richtet sich an Kinder ab 2 Jahren. Kleineren Kindern sollte das Spiel nicht in die Hände gelangen, da die Kleinteile verschluckt werden können. Zum Lieferumfang gehören acht beidseitig bedruckte Vorlagen und 48 Stecker in vier verschiedenen Farben: rot, grün, gelb und blau. Die Stecker werden in die Tafel gesteckt und in kurzer Zeit entsteht ein tolles Mosaik.

Dank der Vorlagen sind ganz unterschiedliche Muster möglich, beispielsweise Tiere. Aber auch im freien Spiel erfreuen sich Steckspiele schon bei den Kleinsten großer Beliebtheit. Es macht großen Spaß, die Stecker in die Stecktafel zu stecken und eigene Designs zu kreieren. Nicht nur das kreative Gespür der Kleinen wird gefördert, sondern auch die Farberkennung, die Motorik und die Hand-Augen-Koordination.

Das ist nur eine kleine Auswahl an Lernspielzeug, mit dem sich euer Kind intuitiv auseinandersetzen und viel Freude haben kann. Überlegt euch, welche Fähigkeiten euer Kind noch nicht beherrscht oder welche ihr fördern möchtet und wählt dementsprechend ein passendes Spielzeug aus. Ihr als Eltern könnt euch dann zufrieden zurücklehnen, denn euer Kind beschäftigt sich mit einem pädagogisch wertvollen Spielzeug und lernt auf spielerische Art und Weise seine motorischen Fähigkeiten auszubauen.

-Anzeige-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here